9. Dezember 2019

PISA und Lesen

Jeder fünfte Neuntklässler kann nicht richtig lesen. Jeder fünfte Schüler hat große Mühe, Texte zu lesen und zu verstehen. An Schulen, die keine Gymnasien sind, ist es sogar fast jeder Dritte. Tendenz steigend.

Die Lesekompetenz sollte gesteigert werden. Beim Hören werden Worte in Vorstellungen umgesetzt: das berühmte Kino im Kopf. Und dies geschieht durch Vorlesen, lange bevor Kinder selbst lesen können.Es ist die Basis aller späteren Leselust.

Kinder aus schriftfernen Familien haben diese lustvolle Erfahrung selten gemacht. Es muss daher eine sogenannte Lesekultur an Schulen geschaffen werden. So wäre es z.B. möglich, dass Lehrer den Grundschülern jeden Tag vorlesen und so könnte eine Leseförderung geschehen. Dadurch stünden Schüler nicht unter Leistungsdruck, sondern könnten einfach „genießen“, wenn ihnen der Lehrer vorliest.

Lesen lernen ist eine konstante Anforderung, die erst nach Jahren abgeschlossen ist. Lesekompetenz gehört nicht nur in den Deutschunterricht, sondern auch in die anderen Schulfächer. An deutschen Schulen wird die Leseflüssigkeit weder getestet, noch gefördert.

Bei der PISA-Studie kam heraus, dass rund die Hälfte der Fünfzehnjährigen in Deutschland nicht gerne liest. Das ist bestürzend. Kinder brauchen Bücher und brauchen ein Angebot in der Schule.

3. Dezember 2019

PISA-Studie 2018

Obgleich Deutschlands Schüler bei Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften über dem OECD-Durchschnitt liegen, sind diese im Vergleich zu 2015 in allen drei Bereichen schlechter geworden.

Bei der Lesekompetenz erhielten die deutschen Schüler den 20. Platz von insgesamt 79 teilnehmenden Ländern. Auch bei den Naturwissenschaften gingen die Leistungen zurück. Von 509 Punkten auf 503 Punkte, und damit ist das Niveau von 2006 erreicht. 

Deutschland hat Platz 15 aller teilnehmenden Länder.

Alle drei Jahre werden in der PISA-Studie die Kompetenzen der fünfzehnjährigen Schüler in mehr als 70 Ländern getestet. In Deutschland waren 5440 Schüler von 226 Schulen.

Deutschland weist außerdem eine stärkere Konzentration leistungsschwacher und leistungsstarker Schüler an Schulen auf als im OECD-Durchschnitt der Fall. Grund dafür ist laut Studienautoren die frühe Selektion und Aufteilung an verschiedene Schultypen.

19. November 2019

Masern-Impfung wird Pflicht

Durch einen Beschluss des Bundestages müssen zukünftig Kinder und das Personal in Kindertagesstätten und Schulen gegen Masern geimpft sein. Dieses gilt unter anderem in Kindertagesstätten, Schulen und Flüchtlingsunterkünften. Wer sich verweigert, dem droht ein Bußgeld bis zu EUR 2.500,00. Dieses betrifft auch Mitarbeiter in Gemeinschafts- oder Gesundheitseinrichtungen.

19. November 2019

Mehr Geld für Grundschulbetreuung

Die Eltern haben bislang keinen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Grundschulkinder. Dieses soll sich von 2025 an ändern, denn die Bundesregierung hat nun die Voraussetzung für die Finanzierung dafür geschaffen. Von 2025 an soll jedes Grundschulkind einen Rechtsanspruch auf ganztägige Betreuung haben. Dafür ist ein Sondervermögen i.H.v. Zweimilliarden Euro von dem Bundeskabinett beschlossen worden.

Es gibt zur Zeit rund 15.000 Grundschulen in der Bundesrepublik.

NEUERE ÄLTERE 1 2 22 23