10. Juli 2020

Zahl der NC-Fächer sinkt

Zum Wintersemester 2020/21 sind weniger Studienplätze zulassungsbeschränkt als noch im Vorjahr. Bundesweit ist für 40,6% der Studiengänge eine Mindestnote im Abitur nötig.

Am häufigsten sind Studiengänge in Berlin, dem Saarland und in Hamburg zulassungsbeschränkt (ca. 65%). In Thüringen haben Studieninteressenten die geringsten Hürden.

Auch im Städtevergleich gibt es Unterschiede. Hohe NC-Quoten finden sich vor allem in den größten Städten, wie z.B. Berlin, Hamburg, Köln und München, und in typischen Studienstädten wie Leipzig und Göttingen.

Die besten Chancen auf einen Studienplatz in Hochschulstädten mit mehr als 40.000 Studierenden haben Studieninteressenten in Gießen. Hier können sich Erstsemester in vier von fünf Studiengängen ohne weitere Verfahren oder Tests einschreiben.

11. Mai 2020

Hochschulverband fordert Bonus bei schlechtem Abitur

Der Deutsche Hochschulverband fordert einen Noten-Bonus für den Fall, dass das diesjährige Abitur infolge der Corona-Pandemie schlechter ausfallen sollte als im Durchschnitt der letzten Jahre. Einen derartigen Ansatz hatte bereits die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek vorgetragen.

15. Januar 2020

Zulassung zum Medizinstudium

Für die Zulassung zum Medizinstudium endet heute die Bewerbungsfrist.

 

Es entfällt bald die Wartezeitquote und der Medizinertest wird wichtiger.

 

Auf nahezu 10.000 Studienplätze bewarben sich im vergangenen Wintersemester mehr als 40.000 Personen!

 

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom Dezember 2017 hatte die bisherige Studienplatzvergabe für das Medizinstudium für unzulässig erklärt und neue Regelungen angemahnt. Diese gelten erstmals für die Bewerber für das kommende Semester. Die Wartezeit wird eine deutlich geringere Rolle einnehmen; sie wird durch die „zusätzliche Eignungsquote“ ersetzt. Wegen der Wartezeit gibt es eine Übergangsphase von 2 Jahren und dann wird diese gar nicht mehr berücksichtigt. Bei der neuen Quote spielt das Abschneiden beim Medizinertest eine große Rolle.

 

Auch sollen mögliche abgeschlossene medizinische Ausbildungen oder Berufserfahrungen berücksichtigt werden.

29. November 2019

Studierendenzahl erreicht neuen Rekordwert

Fast 2,9 Millionen Studierende an den Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland – wie nie zuvor. Es sind 30.000 mehr Studenten als es im Wintersemester des vergangenen Jahres gab.

Seit 2009 ist die Zahl der Studierenden um rund 37% gestiegen. Damals waren es 2 Millionen.

61% der 2,9 Millionen Studierenden sind an den Universitäten eingeschrieben und 35% an den Fachhochschulen. Der Rest verteilt sich auf Verwaltungs- und Kunsthochschulen.

 

NEUERE ÄLTERE 1 2 10 11